Solidarität - Die kleine Schwester der Nächstenliebe

Foto: jacqueline macou auf Pixabay

"Tragt aus Solidarität medizinische Masken."
"Seid solidarisch und verzichtet auf soziale Kontakte."
"Solidarität mit George Floyd!"
"Kauft SolidAHRitäts-Pakete und unterstützt die Flutopfer."

Der Begriff Solidarität hat eine Art Renaissance erlebt. Egal ob Corona, George Floyd oder Fluthilfe - Solidarität ist wieder gefragter denn je. Das Prinzip der Solidarität fußt darauf, dass jeder aus Überzeugung daran mitwirkt. Sie funktioniert nur, wenn auch wirklich alle - oder zumindest ein entsprechend großer Teil der Gesellschaft - daran teilhaben. Adolph Kolping war schon im 19. Jahrhundert davon überzeugt, dass uns die "Nöte der Zeit" lehren, was zu tun ist. In der Bibel taucht Solidarität als Begriff nicht auf. Doch man kann sie mit Fug und Recht als die kleine Schwester der Nächstenliebe bezeichnen. All das sind gute Gründe, sich mit diesem Prinzip der Christlichen Soziallehre an diesem Abend auseinanderzusetzen.
Inhalte:
- Aktualität des Begriffes Solidarität
- Stellenwert in der Bibel und der Christlichen Soziallehre, Kolpingbezug
- SolidAHRität konkret: Einschätzungen zur Situation an der Ahr, Erfahrungen
Impulse, Vortrag, Diskussion und Austausch.

Termin:
Freitag, 4.2.2022, 18:30 - 20:30 Uhr

Ort:
online
Die Angemeldeten erhalten kurzfristig vor der Veranstaltung den Zugangslink.

Zur Online-Anmeldung geht es hier

 

Ihr Ansprechpartner:

Kolping-Bildungswerk Paderborn Wolfgang Hansen Foto: Mario Polzer
Gesellschaftspolitische Akademie
Wolfgang Hansen
Telefon: 02921 3623-18
E-Mail: