Gastfreundschaft und fachlicher Austausch

© KBW Mit dem Kolping-Bildungswerk und Erasmus+ nach Slowenien

Acht Bildungseinrichtungen an sieben Tagen – dieses straffe Programm absolvierten die 13 Kita-Leitungen und MultiplikatorInnen auf ihrer Erasmus+-Bildungsreise in die Stadt Ljutomer in der slowenischen Steiermark. Ziel der Reise war es, die Arbeitsweise der dortigen Kindertagesstätten und die Ausbildung von ErzieherInnen kennenzulernen und herauszufinden, wie Inklusion und Diversity Management in Slowenien umgesetzt werden.

Angeregte Diskussionen, die oft den vorgesehenen Zeitrahmen überschritten, zeigten das große Interesse am Austausch auf beiden Seiten. Ein Aspekt, der den deutschen Gästen im Laufe der Reise immer wieder auffiel, war die ausgesprochen gute Kooperation zwischen Kitas und Grundschulen. In Slowenien arbeiten diese beiden Institutionen häufig unter einem Dach und begegnen sich auf Augenhöhe. Die Mitarbeitenden führen nicht nur gemeinsame Projekte durch, sondern vertreten sich bei Personalengpässen auch gegenseitig. In diesem Bereich nahmen die Teilnehmenden viele positive Eindrücke und hilfreiche Ideen zur Umsetzung in Deutschland mit.

Begeistert, wenn nicht sogar gerührt, war die Reisegruppe von dem herzlichen Empfang durch die Gastgeber: Vor dem fachlichen Austausch erwartete die Gäste in den Kindertagesstätten und Schulen häufig eine kleine Tanzvorführung oder ein deutsches Lied, das die Kinder eigens für diesen Anlass einstudiert hatten. Als Ergänzung zum fachlichen Austausch hatte die slowenische © KBW Partnerorganisation Gimnazija Franca Miklošiča Ljutomer zudem ein vielfältiges Rahmenprogramm vorbereitet, so dass die Teilnehmenden auch die Umgebung erkunden, slowenische Traditionen kennenlernen und regionale Spezialitäten kosten konnten. In Erinnerung bleiben also nicht nur die Impulse und wertvollen Erkenntnisse zum Thema Inklusion in der frühkindlichen Bildung, sondern auch ein wunderschönes Land, herzliche Begegnungen und eine beeindruckende Gastfreundschaft.

Das Kolping-Bildungswerks Paderborn freut sich sehr darauf, ein wenig von dieser Herzlichkeit und dem großartigen Engagement zurückgeben zu dürfen, wenn 11 Schülerinnen des Gimnazija Franca Miklošiča Ljutomer und ihre Lehrerin vom 26. Oktober bis 09. November für einen Gegenbesuch hier sein werden, um in Paderborner Kitas ein Praktikum zu absolvieren.


Erasmus+ wird gefördert aus Mitteln der Europäischen Union.

 

IHRE ANSPRECHPARTNERIN

Kolping-Bildungswerk Paderborn gGmbH Kerstin Abel © KBW
Kerstin Abel
Bildungsmanagement / European Project Manager
Telefon: 05251 2888-583
E-Mail: