Nächstes internationales Austauschprogramm gestartet

Kolping-Bildungswerk startet neues Austauschprogramm! © KBW

Austausch Erasmus+ Mobilität für Berufsbildungsfachleute

Wir freuen uns, Sie wieder auf die Möglichkeit eines interkulturellen/beruflichen Austausches im Rahmen des europäischen Programms „Leonardo da Vinci Mobilität für Berufsbildungsfachleute“ zum Thema „Inklusion und das Management von Vielfalt in Kindergärten und Vorschulen Europas als Basis für eine interkulturelle Gesellschaft" aufmerksam machen zu können.

Wir koordinieren seit vielen Jahren erfolgreich internationale Austausche im Rahmen europäischer Programme und stellen auch in den Jahren 2019/2020 wieder Plätze für Kolping-Akademie Kunden/innen der Standorte in NRW, MitarbeiterInnen unserer Kooperationspartner, DozentInnen und InteressentInnen, die im Bereich Frühpädagogik tätig sind, zur Verfügung.

2019/2020 gibt es die Möglichkeit, an Austauschprojekten in Estland, Spanien, Italien, Island und Slowenien teilzunehmen. Insgesamt stehen Interessent/innen 60 Plätze zur Verfügung.

• Rom (Italien); 12 Personen, voraussichtlich April 2019

• Kuressaare (Estland): 12 Personen, voraussichtlich Mai 2019

• Ljutomer (Slowenien); 12 Personen, voraussichtlich September 2019

• Barcelona (Spanien): 12 Personen, voraussichtlich März 2020

• Reykjavik (Island): 12 Personen, voraussichtlich Juni 2020

 

Nähere Informationen und Bewerbungsunterlagen:
Erasmus Flyer 2019-2020.pdf (228,1 KB)
Erasmus Interessensbekundung 2019-2020.pdf (161,1 KB)

Details zu unseren Partnern bzw. zum Projekt finden Sie hier

 

Wir wünschen uns Ihre Offenheit gegenüber anderen Kulturen; wenn möglich eventuell Kenntnisse der Landessprache oder Beziehungen zum Land oder Grundkenntnisse der englischen Sprache sowie die Bereitschaft Ihre eigene Arbeit aus dem Bereich der Frühförderung im Übergang Elternhaus/Kindergarten/Schule zu präsentieren. Sie müssen eine eigene E-Mail-Adresse haben bzw. einrichten, weil die Berichte via Internet eingegeben werden müssen. Sie erhalten von uns eine verpflichtende eintägige Einführung mit allen Informationen, die im Vorfeld wichtig sind. Die Veranstaltungen werden regelmäßig als Bildungsreisen anerkannt. Gemeinsam mit der Gruppe gestalten Sie mit bei der kutlurellen Vorbereitung auf die Reise und unterstützen bei der Dokumentation der Ergebnisse.

Bezüglich der Kosten erhalten wir eine Refinanzierung/einen Zuschuss über das Programm Erasmus+. Wir gehen davon aus, dass sie höchstens 200 € an Eigenbeteiligung im Doppelzimmer aufbringen müssen.

Interessent/innen senden bitte den am PC ausgefüllten und unterschriebenen Interessenbekundungsbogen bis zum 10.12.2018 an die ausgewiesene Adresse.

 

Ansprechpartner

Foto von Dirk Fortströer

Dirk Fortströer

EU-geförderte Projekte

Telefon: 05251 2888560
Fax: 05251 2888566
E-Mail: