Start ins neue Jahr

© Hotel Susato Die Gesellschaftspolitische Akademie des Kolping-Bildungswerkes startet in das neue Jahr. Mit dem neuen Hotel Susato wird der Seminarstandort Soest für die Gesellschaftspolitische Akademie wieder an Bedeutung gewinnen. Zu unterschiedlichsten Themen, von der integrativen Kraft der Religionen angesichts der Migrationsbewegungen über die Auswirkungen der Reformation bis hin zu politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen bei unseren europäischen Nachbarn, gibt es Angebote in Soest und an anderen Orten.

Auch die Studienseminare im Ausland versprechen interessante Einblicke und Begegnungen. Die deutsch-französischen Beziehungen waren nicht immer so entspannt wie heute. Die Fahrt in die  Champagne (27.4. – 1.5.17) widmet sich diesen Beziehungen. Schlachtfelder und andere historische Schauplätze werden mit einem profunden Kenner der Region angefahren. Bei einem Besuch in  Armenien (18. – 27.5.17) geht es um den demokratischen Aufbruch dort. Es sind Gespräche in Schulen geplant, in sozialen Einrichtungen, mit zivilgesellschaftlich engagierten Gruppen oder Vertretern von Kirche und Verwaltungen, so dass sich ein Eindruck ergibt von den besonderen sozialen und politischen Herausforderungen. Natürlich werden auch die Hauptstadt Yerevan, UNESCO-Welterbestätten wie Etschmiatsin, das Zentrum der Armenisch-Apostolischen Kirche, oder die prachtvollen Klöster besucht. Im vergangenen Jahr konnte sich eine Reisegruppe in  Griechenland einen ersten Eindruck von der Lage seit der Krise des EU-Mitglieds verschaffen. Im September (13. – 23.) diesen Jahres wird es eine Fortsetzung auf der Peleponnes geben. Beim Besuch verschiedener Unternehmen wird die wirtschaftliche Lage zu diskutieren sein, die soziale Lage kommt am Beispiel eines Behindertenheimes zur Sprache oder einer Gesundheitseinrichtung. Antike Stätten wie Epidauros, Mykene oder Olympia sind ebenfalls im Programm. Weil die Klimaveränderungen auf dieser Welt mittlerweile unübersehbar sind, ist für Januar 2018 ein Besuch im Süden Chiles geplant, um mit den Verantwortlichen vor Ort unter anderem diesen Auswirkungen nachzugehen. Die Reisen nach Chile haben inzwischen Tradition. Der Schwerpunkt liegt auf persönlichen Begegnungen mit den gastfreundlichen Menschen vor Ort, um im Gespräch mit Ihnen einen Eindruck von ihrer Kultur und ihren Wertvorstellungen zu bekommen.

Eine Informationsveranstaltung zu den Angeboten im Ausland gibt es am Donnerstag, 19.1.2017, 19 Uhr, Kolping-Bildungswerk, Detmolder Straße 7. Anmeldung erforderlich. Anmeldung und Informationen beim Kolping-Bildungswerk unter Telefon 02921 36230 oder